7 Tipps - Wie Sie die Digitalisierung versemmeln!

Digitalisierung, Tipps

Der Druck flexibler und schneller zu werden und ständig up-to-Date zu sein, steigt für nahezu alle Unternehmen. Die Lösung wird oft einfach mit der Aussage abgetan "Kaufen wir eine neue Software." Wie ich in der Vergangenheit oft feststellen musste, könnte man denken, manche Unternehmen wollen keine passende Software haben.

Daher hier ein paar Tipps von mir, wie die Softwareauswahl definitiv in die Hose geht:

  1. - Erstellen Sie kein Anforderungsprofil. Vernachlässigen Sie es einfach sich im Vorfeld ausreichend Zeit zu genehmigen, um die wichtigsten Anforderungen zu erfassen und welchen Output die Software liefern soll. Ist doch nett, sich ein bisschen überraschen zu lassen.
  2. - Denken Sie nicht über Auswirkungen auf andere nach. Fragen Sie nicht, welche Schnittstellen beachtet und wie Ablaufprozesse durch das Einführen angepasst werden müssen. Ist doch schön, wenn der Kollege an neuen Aufgaben wächst.
  3. - Ignorieren Sie Marktstandards (oder Leute, die den Markt kennen). Vermeiden Sie auch, externes Know-how mit Fach- und Marktkenntnis in das Projekt einzubinden, das sind sowieso alles Halsabschneider und machen das Projekt nur unnötig teuer.
  4. - Machen Sie keine Vorgaben. Endlich ist der Tag gekommen. Die verschiedenen Anbieter präsentieren ihre Software. Lassen Sie alles völlig offen, jeder darf zeigen, was er kann. Schließlich ist es ja gut alles zu sehen, man weiß ja nie, was kommt. Dann können Sie sich ja auch noch mal ein wenig inspirieren lassen. Und nur so haben Sie die Gewissheit, dass sie die Darstellungen nicht miteinander vergleichen können.
  5. - Entscheiden Sie aus dem Bauch. Wieso einem altbewerten Mittel abschlagen. Hat doch jahrelang immer irgendwie funktioniert, und außerdem zählt doch sowieso immer der erste Eindruck. Welche Präsentation war am schönsten? Welches Team hatte die nettesten Vertriebler? Was ist am billigsten?
  6. - Verzichten Sie auf einen Pilotbetrieb. Immer sofort zuschlagen, schließlich gibt es ja noch 20 % Neukundenrabatt und Zeit wollen Sie ja auch nicht verlieren.
  7. - Führen Sie die neue Software einfach ein Changemanagement ist was für Weicheier. Schließlich wächst man mit seinen Aufgaben. Schulen Sie nicht zu viel, das kann man auch alles im Prozess lernen. Und alle anderen Mitarbeiter und Führungskräfte merken schon nach und nach, was sich verändert.